Teilnahmebedingungen für Bildungsmaßnahmen

Die IAD - Informationsverarbeitung und angewandte Datentechnik - führt für Teilnehmer aus allen Wirtschaftszweigen und Berufsgruppen Bildungsmaßnahmen unter Beachtung folgender Teilnahmebedingungen durch:

1. Teilnahmeberechtigung

Grundsätzlich kann an den Bildungsgängen jeder teilnehmen. Wurden für einzelne Ausbildungsgänge besondere Zugangsvoraussetzungen festgelegt, so soll der Teilnehmer diese erfüllen. Die Zulassungsbedingungen werden in den Lehrgangsinformationen bekannt gegeben bzw. können im Sekretariat erfragt werden.

2. Anmeldung

Zur Teilnahme ist das ordnungsgemäße Ausfüllen und Unterzeichnen des Anmeldeformulars erforderlich. Bei minderjährigen Teilnehmern wird die Unterschrift der gesetzlichen Vertreter zum Vertragsabschluss benötigt.

3. Rücktritt

Der Teilnehmer hat bis zu Beginn der Maßnahme die Möglichkeit - ohne finanzielle Konsequenzen - die Anmeldung zu widerrufen. Bei beruflichen Bildungsmaßnahmen in Form von Abendlehrgängen ist ein Rücktritt nur bis spätestens 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn möglich. Die Rücknahme der Anmeldung hat schriftlich zu erfolgen.

4. Gebühren

Für die Teilnahme an Bildungsmaßnahmen werden Gebühren erhoben, deren Höhe bei der IAD zu erfahren ist. Die Gebühren werden in voller Höhe bei Lehrgangsbeginn fällig. Für längerfristige Maßnahmen kann Ratenzahlung vereinbart werden.

5. Durchführungsbestimmungen

Die Durchführung einer Bildungsmaßnahme ist an eine notwendige Mindestteilnehmerzahl gebunden. Bei zu geringer Teilnehmerzahl, aus wichtigem Grund oder aus einem von dem Maßnahmeträger nicht zu vertretenden Umstand kann ein geplanter Bildungsgang verschoben oder abgesagt werden.

6. Pflichten des Teilnehmers

Zu den Pflichten des Teilnehmers gehört es

7. Ausschluss

Wer gegen seine Pflichten als Teilnehmer vorsätzlich oder grob fahrlässig nachhaltig verstößt, kann von der weiteren Teilnahme ganz oder teilweise ausgeschlossen werden. In diesem Fall hat der Teilnehmer die Lehrgangsgebühren anteilig für den bereits erteilten Unterricht zu entrichten und den ggf. entstandenen Schaden zu ersetzen.

8. Kündigung

  1. Bei Bildungsmaßnahmen, die bis zu 3 Monaten dauern, ist die ordentliche Kündigung ausgeschlossen.
  2. Bei Bildungsmaßnahmen, die länger als 3 Monate dauern, kann der Ausbildungsvertrag mit einer Frist von sechs Wochen, erstmals zum Ende der ersten drei Monate, sodann jeweils zum Ende der nächsten drei Monate ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.
  3. Bei frist- und ordnungsgemäßer Kündigung hat der Teilnehmer nur den Kursgebührenanteil zu entrichten, der auf die tatsächliche Vertragslaufzeit entfällt.
  4. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

9. Prüfungen, Zeugnisse und Teilnahmebescheinigungen

Die Abnahme von Prüfungen und die Ausgabe von Zeugnissen und Teilnahmebescheinigungen richten sich nach den jeweils geltenden Prüfungsordnungen. Bei von der Prüfungsordnung nicht erfassten Ausbildungsmaßnahmen erhält jeder Teilnehmer, der regelmäßig am Unterricht teilgenommen hat, ein Zertifikat.

Bereiten Lehrgänge auf eine externe Prüfung vor, kann von der IAD ein Fachzeugnis erstellt werden. Das Bestehen der Prüfung bestätigt nur die prüfende Stelle.

10. Haftung

Gegen alle Unfälle während der Unterrichtszeit und auf dem direkten Wege von und zur Unterrichtsstätte ist der Teilnehmer im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung der IAD versichert, soweit die gesetzliche Unfallversicherung zuständig ist.

Die IAD haftet für Personen- und Sachschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit seitens der IAD.

Der Teilnehmer haftet für Sachschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

11. Verzugskosten

Für jede außergerichtliche Mahnung nach eingetretenem Zahlungsverzug wird ein Betrag von 3,00 EUR zur Abdeckung von Porto- und Verwaltungskosten erhoben.

Diese Teilnahmebedingungen sind Bestandteil aller Verträge für Bildungsmaßnahmen; Nebenabreden bedürfen der Schriftform.